Bioidentische Hormone

Bioidentische Hormontherapie

naturheilmittelEs viel wird über Hormone und Bioidentische Hormontherapien geschrieben, doch das für den Patienten Bedeutendste ist neben der Quelle des Hormons, biologisch oder chemisch, die Applikation/Anwendung des Medikamentes. Es sollte wenn möglich immer die transdermale Anwendung über die Haut favorisiert werden, denn hier liegt der große Unterschied. Fast sämtliche Nebenwirkungen entstehen durch die orale Einnahme und den damit verbundenen “first pass” Effekt, d.h. die erste Verstoffwechslung über die Leber, denn hierbei entstehen die gefährlichen Zwischenprodukte, wie Östron beim Abbau des Östrogens. Diese Zwischenprodukte bewirken die Risikomaximierung der Nebenwirkungen, wie z.B. Anstieg der Gefahr von Thrombose, Anstieg des Risikos für Gefäßerkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt oder die Bildung von Tumoren.

Auszug aus PharmaWiki zu bioidentischen Hormonen:

Bioidentische Hormone sind pharmazeutische Wirkstoffe, welche mit den natürlichen, vom menschlichen Körper selbst hergestellten Hormonen, strukturell und funktionell identisch sind. Im engeren Sinn sind damit vor allem weibliche und männliche Sexualhormone gemeint, nämlich Dehydroepiandrosteron, Estradiol, Estriol, Estron, Progesteron und Testosteron. Im weiteren Sinn fallen auch andere Hormone wie Levothyroxin und Cortisol darunter. Die Wirkstoffe können von Stoffen biologischer Herkunft abgeleitet sein.

In den letzten Jahren ist vor allem in den USA das Konzept der „Bioidentischen Hormontherapie“ (BHT) popularisiert worden. Auch in der Schweiz gibt es mittlerweile Heilpraktiker und Ärzte, die solche Produkte abgeben. Hier handelt es sich um eine individualisierte Hormontherapie zur Behandlung von Wechseljahrbeschwerden und zahlreicher anderer Beschwerden, in der Regel basierend auf Hormonmessungen im Speichel. Die ärztlich verschriebenen und in einer Rezepturapotheke hergestellten Hormonpräparate sind bioidentisch mit den natürlichen im Körper zirkulierenden Stoffen. Äußerlich und innerlich angewandte Arzneiformen werden verkauft. Gemäß den Fürsprechern dieser Methode sind diese Medikamente fast in jeder Indikation anwendbar und sollen das Leben verlängern und verjüngend wirken (Indikationslyrik). Gleichzeitig werden die bioidentischen Hormone als nebenwirkungsarm und wirksamer als die vermeintlich „gefährlichen“ synthetischen Wirkstoffe dargestellt. Die Therapiemethode wird in den USA unter anderem in Form zahlreicher Bücher vermarktet, z.B. „The Miracle of Bio-Identical Hormones“ oder „Stay Young & Sexy with Bio-Identical Hormone Replacement“, die auch ins Deutsche übersetzt wurden. Ein bekanntes Produkt ist die Progesteronsalbe, die vom inzwischen verstorbenen Arzt John M. Lee als Allheilmittel angepriesen wurde.

Natürliches Progesteron befindet sich im menschlichen und tierischen Organismus, nicht aber in der Natur. Allerdings kommt in der Natur eine Vorstufe des Progesterons vor, das Diosgenin. Die Yamswurzel enthält sehr viel Diosgenin, aber auch im Bockshornklee, in Sojabohnen und im Fenchel kommt Diosgenin vor.